Müglitz

Die Müglitz ist auf 27,5 km befischbar und erlangte, durch das Hochwasser 2005 traurige Berühmtheit. Der Fluss wurde seitdem „ökologisch korrekt“  umgestaltet und bietet leider nicht mehr den ursprünglichen Fischbestand wie vor der Flut. Im Oberlauf bis Glashütte finden Sie allerdings noch genügend natürliche Bereiche in denen sich auch wieder eine gute Population an Forellen und Äschen entwickelt hat.

Der Flusslauf ist durch einige Sperrstrecken im Rahmen des Äschenschutzes nicht befischbar. Die Fische finden hier optimale Bedingungen um sich zu regenerieren. Ab Weesenstein können Sie ungehindert in der Müglitz fischen und finden hier auch gute Forellen und Äschen vor. Im Unterlauf ab Dohna gehen auch starke Döbel, die aus der Elbe aufsteigen an die Fliege.